Erinnerungen in Kartons

Die Wohnung leer, nur ein paar Kisten. Kein Leben mehr in diesen Wänden.

Die Erinnerungen drängen sich aus den Kartons, dunkelbraune Pappe hält sie nicht lange auf.

Da sind die Momente des Glücks mit dir!

Als mich eine Erinnerung streift, schaudere ich. Ich erkenne sie gar nicht wieder!

Wie unsere Hände einander hielten, wir den vorbeiströmenden Menschenmassen trotzten, das Herzklopfen…

Die Erinnerung: nur noch ein simpler Weihnachtsmarktbesuch.

Du betrittst den Raum, schließt den Karton wieder. Du fragst mich, warum ich niedergeschlagen aussehe. Eine Lüge verlässt meinen Mund. Ich glaube, du merkst es.

Doch dann tragen wir gemeinsam die letzten Kartons aus der Wohnung.

Ich trage die schweren Momente des Glücks.

Du nur einfache Erinnerungen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Erinnerungen in Kartons

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s