Geburt des Tages

Die tiefschwarze Nacht,

Vereinzelt Laternenschein

Heimat der Ängste.

 

Dann wird es heller.

Ein blassgrauer Streifen erst,

Der die Nacht vertreibt.

   

Ein sanftes Türkis,

Breitet sich am Himmel aus,

Kündigt den Tag an.

   

Der Tag geboren

Und mit ihm neue Chancen,

Gedanken und Kraft.

 

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Geburt des Tages

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s