Die singende Stadt

Es war mal eine kleine Stadt,

Da waren Vögel weit und breit.

Und ihr Gesang erfüllte Herzen,

hat Seelen von der Angst befreit.

 
Ein kleiner Junge wuchs dort auf,

Wo Menschen die Natur noch achten.

Die wilden Vögel – wie sie sangen!

Und stetig über die Stadt wachten.

 
Egal ob Winter, oder Sommer,

Die Vögel sangen ihre Lieder.

Sie heilten Herzen, gaben Freude,

Wer zu Besuch war, ließ sich nieder.

 
Doch dann begannen sie zu streiten,

Wem denn die Vögel nun gehörten.

Sie fingen alle Tiere ein,

Und wussten nicht, was sie zerstörten.

 
Denn in den Käfigen verstummten,

und starben alle Vögel bald.

Die Stadt wurd‘ still, es heult der Wind nur,

Und leise trauerte der Wald.

 
Ein kleiner Junge träumt noch heute

Von einer Stadt voller Gesang.

Sein Opa kannte die Geschichten,

Und summte häufig, wie es klang.

 

Es war mal eine kleine Stadt,

Da waren Vögel weit und breit.

Und ihr Gesang erfüllte Herzen,

hat Seelen von der Angst befreit.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s