Lärm

Viel zu laut! 

Fernsehwerbung, Radio, Staubsauger, Wasserkocher. Ein Rufen zwischendurch.  

Zu laut!  

Wo kann ich hin? Wo kann ich denken? 

Ein Sturm von Geräuschen, Werbeslogans hageln auf mich nieder, zu viel auf ein Mal! 

Zu laut…

Meine innere Stimme ist zu leise, meine Gedanken gehen unter…

Laut.  

  

  

Nachts finde ich sie dann, die Ruhe. 

In Träumen badend, wasche ich den Lärm von mir ab, schrubbe den Krach von meiner Haut.  

Erst dann schimmert meine Seele wieder durch die Poren und die Gedanken strömen wortformend aus mir.

  

  

  

  

Advertisements

Ein Gedanke zu “Lärm

  1. Du verfügst bestimmt über einen automatischen Geschirrspüler. Ich hasse das Geklapper von Geschirr, wenn jemand mir mit Hand spült. Das macht mich im Hirn mürbe. Wenn ich selbst spüle, macht es mir nix aus.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s