Letzte Chance #1

Tante Edda sah ich zuletzt im Garten.

Meine Schwester und ich schauten beim Spielen immer nach, ob jemand dort war.

An jenem Tag trug Tante Edda einen weißen Sommerhut, die Hose voller Blumenerde. Wir winkten ihr, traten schüchtern in den Garten. 

Sie bot uns Erdbeeren an. Ich nahm eine. Meine Schwester, damals 7, traute sich nicht.

Das letzte, was ich ihr sagte, war „Danke“.

   
Ich wünschte, ich hätte ihr öfter gesagt, wie sehr ich sie bewunderte. 

Ich wünschte, ich hätte sie auch mal umarmt.

Ich wünschte, es wäre nicht unser letztes Mal gewesen.

 


Advertisements

Ein Gedanke zu “Letzte Chance #1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s