Zurück ins Mittelalter

Heute Nacht träumte ich von dir. Von mir. Von uns.

Du warst ein Sänger, ein Barde, ein Spielmann. Ich dein Publikum, dein Zuhörer, dein Bewunderer.

Frau Minne stellte uns einander vor. 

Dir sagte sie, dass du mich nie gewinnen könntest. Mir sagte sie, dass ich dich nie annehmen würde. 

Aber das hielt uns nicht ab. Wie wollten einander nicht gewinnen, wir gingen in dem Werben um den Anderen auf.

Denn was ist Minne, wenn nicht das Werben um jemanden, den man nicht erreichen kann? Die Minne lässt uns uns dabei künstlerisch steigern, der Perfektion entgegen.   

Ja, heute Nacht träumte ich von dir. Von mir. Von uns.

Du warst ein Sänger, ein Barde, ein Spielmann. Ich dein Publikum, dein Zuhörer, dein Bewunderer.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Zurück ins Mittelalter

  1. Ja, der Minnesänger besingt die unerreichbare Dame des Hofes. Er darf niemals erhört werden, sonst würde sein Sein sinnlos werden.

    „Entzücke, quäle – doch erhör mich nicht“!

    Hermann Hesse

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s